Wertherbrucher Mühle

Die Wertherbrucher Mühle steht am westlichen Ortseingang von Wertherbruch. Das rechteckige Mühlenhaus mit zwei Geschossen wurde 1903 aus Ziegelsteinen errichtet. Das Haupthaus steht längs zur Straße und das Nebengebäude ist auf der Hinterseite quer zum Haupthaus angebaut. Die Getreidemühle hat drei Mahlgänge und wurde von Anfang an mit einem Elektromotor angetrieben und nicht mit Windkraft. Auf großen Mahlsteinen wurde bis 1957 Weizen, Roggen und Dinkel gemahlen. Teilweise hat die Mühle für die eigene Bäckerei gearbeitet, jedoch wurde auch mit Mehl und Futtermitteln gehandelt.
Im Jahr 2010 wurde die stillgelegte Mühle verkauft. Der neue Besitzer hat das komplette Gebäude saniert und das Obergeschoss des Hauptgebäudes zu einer Ferienwohnung umgestaltet. Im Nebengebäude befindet sich die Schaumühle für Besucher.

Wertherbrucher Mühle

Jedes Jahr an Pfingstmontag, dem Deutschen Mühlentag, öffnet die alte Industriemühle für interessierte Besucher ihre Pforten und der Besitzer setzt das motorbetriebene Mahlwerk in Betrieb und gewährt den Mühleninteressierten einen umfassenden Einblick in das Kulturgut Mühle mit seinen mühlentechnischen Hilfseinrichtungen sowie das alte Müllerhandwerk.

Adresse: Wertherbrucher Straße 12,  46499 Hamminkeln-Wertherbruch

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2022

 

Impressum

Bücher

Links