Zweckverband Hochwasserschutz Issel

Der "Zweckverband Hochwasserschutz Issel" ist zum 28.09.2019 mit dem Ziel entstanden, binnen 20 Jahren den Hochwasserschutz für die Anrainer an der Issel sicherzustellen. Der Auslöser war das Hochwasser im Juni 2016.
Der "Zweckverband Hochwasserschutz Issel" ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Hünxe, Raesfeld und Schermbeck sowie der Städte Bocholt, Borken, Hamminkeln, Isselburg, Rees, Rhede und Wesel. Der Verband hat seinen Sitz in Hamminkeln an der Brüner Straße 9. Seine Tätigkeit aufgenommen hat er erst in 2020.
Gegenstand des Zweckverbandes Hochwasserschutz Issel ist der Schutz von Grundstücken im Verbandsgebiet vor Hochwasser der Issel und ihrer Nebengewässer. Der Kern der Maßnahmen liegt in Hamminkeln und Isselburg, da diese Gebiete bei einem Hochwasserfall am meisten betroffen sind.
Der Verband stimmt auch Maßnahmen der Gewässerunterhaltung oder des Gewässerausbaus ab, falls ein Zusammenhang mit den Handlungen des Hochwasserschutzkonzepts besteht.
Die Stadt Hamminkeln ist am Zweckverband Hochwasserschutz Issel zu 40,72% beteiligt. Weitere Anteilseigner sind: Bocholt (5,33%), Borken (0,18%), Hünxe (4,79%), Isselburg (32,94%), Raesfeld (4,57%), Rees (3,27%), Rhede (0,62%), Schermbeck (3,41%) und (Wesel 4,18%).
Die Stadt Hamminkeln entrichtet eine jährliche Verbandsumlage und erhält vom Zweckverband Hochwasserschutz Issel Verwaltungskostenerstattungen insbesondere für die Geschäftsbuchhaltung und weitere Unterstützungsleistungen.

Pegellatte Hamminkeln

Im Frühjahr 2022 wurden vom "Zweckverband Hochwasserschutz Issel" drei neue Pegelmessstationen an der Issel errichtet. Die Daten können im Pegelinformationsportal abgerufen werden. Pegel HamminkelnDer erste neue Pegel ist unterhalb der Bärenschleuse in Wesel, an der Brücke "An der Issel". Dieser heißt in dem Pegelinformationsportal "Buchmann". Der Zweite ist unterhalb der Brücke an der Brüner Straße in Hamminkeln. Dieser heißt im Portal "Bruener Strasse" und der Dritte ist in der Klevschen Landwehr in Isselburg an der Brücke "Alte Bundesstrasse". Dieser heißt in dem Portal "Ponyhof".
Das obere Bild zeigte die Pegellatte an der Brücke Brüner Straße, das Foto rechts den elektronischen Pegel an der Brüner Straße.
In Zukunft wird das System auch mit der Einbindung von Niederschlagsmessstellen weiter ausgebaut, sodass die Datenlage vor, bei und nach einem Hochwasserereignis immer besser wird und in den bestehenden Issel-Alarmplan eingebunden werden kann.
Bei einem Hochwasserfall ist im Hamminkelner Raum vorgesehen, neben der Flutung des Weikensees, einen nördlich des Sees und linksseitig der Issel gelegenen Retentionsraum zu schaffen. Dazu soll zwischen dem Weikensee und dem neuen Retentionsraum eine Überlaufschwelle hergestellt werden.

Letzte Aktualisierung: 09. Oktober 2022

 

Impressum

Bücher

Links